Einkaufsbedingungen

Allgemeine Einkaufsbedingungen der HEYDE Maschinen-Service GmbH
Ausgabe: 01.01.2016

Unsere Einkaufsbedingungen als Download


1. Geltungsbereich

1.1. Die nachfolgenden Bedingungen von uns als Besteller gelten für alle zwischen uns und den Lieferanten
abgeschlossenen Verträge. Sie gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie
nicht noch einmal ausdrücklich vereinbart werden. Abweichende Bedingungen des Lieferanten, die wir
nicht ausdrücklich anerkennen, sind für uns unverbindlich, auch wenn wir ihnen nicht ausdrücklich
widersprechen. Unsere Bedingungen gelten auch dann, wenn wir die Lieferung des Verkäufers in
Kenntnis entgegenstehender oder von seinen Bedingungen abweichender Bedingungen vorbehaltlos
annehmen.
1.2. Alle Vereinbarungen, die zwischen uns und dem Lieferanten im Zusammenhang mit den Verträgen
getroffen werden, sind in den Verträgen, diesen Bedingungen und unseren Angeboten schriftlich
niedergelegt.

2. Angebot, Vertragsschluss und Stornierung

2.1. An das Angebot für den Abschluss eines Vertrages (unsere Bestellung) sind wir zwei Wochen
gebunden. Der Lieferant kann nur innerhalb dieser zwei Wochen das Angebot durch schriftliche
Erklärung uns gegenüber annehmen.
2.2. Zeichnungen, Pläne und sonstige Unterlagen, die zur Bestellung gehören, bleiben in unserem
Eigentum. Wir behalten uns alle Urheberrechte an diesen Unterlagen vor. Nimmt der Lieferant unsere
Bestellung nicht innerhalb der Frist gemäß Ziff. 2.1. an, sind diese Unterlagen unverzüglich an uns
zurückzusenden.
2.3. Wird wegen tatsächlicher oder angeblicher Gesundheitsgefahr öffentlich, insbesondere in den Medien,
davor gewarnt, die Produkte vergleichbarer Art oder mit vergleichbaren Inhaltsstoffen zu kaufen und zu
benutzen, sind wir zur Stornierung nicht ausgelieferter Bestellung sowie zur Rückgabe bereits gelieferter
Waren gegen Erstattung des Kaufpreises berechtigt, insbesondere soweit infolge der Warnung
voraussichtlich keine Nachfrage für die Ware mehr besteht.

3. Zahlungen

3.1. Der von uns in der Bestellung ausgewiesene Preis ist verbindlich und gilt frei Haus, sofern zwischen den
Parteien nichts anderes schriftlich vereinbart wird. Die Verpackungskosten sind im Preis
eingeschlossen. Der Preis versteht sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.
Sämtliche Rechnungen des Lieferanten haben unsere angegebene Bestellnummer auszuweisen.
3.2. Wir zahlen, sofern keine abweichende schriftliche Vereinbarung getroffen wurde, innerhalb von 30
Tagen netto.
3.3. Uns stehen die gesetzlichen Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrechte in vollem Umfang zu. Wir sind
berechtigt, sämtliche Ansprüche aus dem Vertrag ohne Einwilligung des Lieferanten abzutreten. Der
Lieferant ist nicht berechtigt, ohne unsere vorherige schriftliche Einwilligung Forderungen aus dem
Vertragsverhältnis an Dritte abzutreten.

4. Lieferfrist

4.1. Die von uns in der Bestellung angegebene Lieferfrist oder das angegebene Lieferdatum sind für den
Lieferanten verbindlich.
4.2. Gerät der Lieferant in Verzug, stehen uns die sich aus dem Verzug ergebenden gesetzlichen Ansprüche
zu. Machen wir Schadensersatzansprüche geltend, ist der Lieferant zum Nachweis berechtigt, dass er
die Pflichtverletzung nicht zu vertreten hat.
4.3. Wir sind unter den Voraussetzungen gemäß vorstehender Ziff. 4.2. berechtigt eine Vertragsstrafe in
Höhe von 1% des Lieferwertes für jede begonnene Woche des Verzuges zu verlangen, jedoch nicht
mehr als 5% insgesamt. Dem Lieferanten bleibt vorbehalten, einen geringeren Schaden nachzuweisen.
Wir sind berechtigt, die Vertragsstrafe neben der Erfüllung geltend zu machen. Die Geltendmachung
etwaiger weitergehender Ansprüche und Rechte unter Anrechnung der Vertragsstrafe, wie
insbesondere Rücktritt, Schadenersatz statt Erfüllung und/oder Aufwendungsersatzansprüche, bleibt
uns vorbehalten.

5. Gewährleistung

5.1. Der Lieferant gewährleistet, dass die von ihm gelieferten Gegenstände und die von ihm erbrachten
Leistungen dem Verwendungszweck, den aktuellem Stand der Technik sowie den einschlägigen
rechtlichen Bestimmungen, den Vorschriften und Richtlinien von Behörden, Berufsgenossenschaften
und Frachtverbänden, insbesondere in den Sicherheits-, Energie-, Arbeitsschutz-, Umweltschutz-,
Unfallverhütungs-, den einschlägigen DIN-/VDE-Normen und sonstigen Vorschriften entsprechen.
Empfehlungen dieser Behörden, die innerhalb eines Jahres zur Vorschrift werden, sind zu
berücksichtigen. Sind im Einzelfall Abweichungen von diesen Vorschriften notwendig, so muss der
Lieferant hierzu vor Ausführung der Abweichung unsere schriftliche Zustimmung einholen. Die
Gewährleistungspflichten des Lieferanten werden durch eine Zustimmung von uns nicht berührt.
5.2. Wird eine Vorschrift im Sinne der Ziff. 2.1. nach Vertragsabschluss, aber vor Fertigstellung der Lieferung
geändert, ist der Lieferant im Rahmen des Zumutbaren gehalten, die Anforderungen der neuen Norm zu
berücksichtigen.
5.3. Durch Abnahme oder Bestätigung von Modellen, Zeichnungen, Zahlungen oder ähnlichen verzichten wir
nicht auf Mängelansprüche.
5.4. Hat der Lieferant Bedenken gegen, die von uns gewünschte Art der Ausführung oder werden ihm
Bedenken Dritter bekannt, so hat er uns diese Bedenken unverzüglich mitzuteilen und uns Gelegenheit
zu Weisungen zum weiteren Vorgehen zu geben.
5.5. Sind wir nach Gesetz zur Prüfung der erhaltenen Lieferung verpflichtet, werden wir dem Lieferanten
offene Mängel der Lieferung unverzüglich anzeigen, sobald sie nach den Gegebenheiten eines
ordnungsgemäßen Geschäftsablaufs festgestellt werden. Verdeckte Mängel sind unverzüglich nach
Entdeckung zu rügen. Die Anzeige ist noch unverzüglich, wenn wir sie spätestens innerhalb von 5
Werktagen – bei Lieferung aus dem Ausland innerhalb von 15 Werktagen – nach Eingang der Lieferung
bei uns absenden.
5.6. Die vertragliche und außervertragliche Haftung des Lieferanten richtet sich nach den gesetzlichen
Vorschriften. Gesetzliche Mängelhaftungsansprüche stehen uns ungekürzt zu.
5.7. Vorstehende Ziff. 5.6. gilt entsprechend, soweit uns gemäß §§ 478, 479 BGB Ansprüche gegen den
Lieferanten zustehen. In diesem Rahmen tritt der Lieferant vorsorglich an uns etwaige
Regressansprüche, die ihm gegenüber seinem Sublieferanten aus den §§ 478, 479 BGB zustehen, zur
Sicherung der zu unseren Gunsten bestehenden Regressansprüche im Voraus ab. Wir nehmen die
Abtretung an.
5.8. Kommt der Lieferant seinen Verpflichtungen aus der Mängelhaftung innerhalb einer von uns gesetzten
angemessenen Frist nicht nach, können wir die erforderlichen Maßnahmen auf seine Kosten und Gefahr
selbst treffen oder von Dritten treffen lassen. Dieses Recht steht uns auch dann zu, wenn es uns wegen
besonderer Dringlichkeit nicht möglich ist, dem Lieferanten eine Nachfrist zu setzen; in diesem Fall
werden wir den Lieferanten vor Beseitigung des Mangels hierüber unterrichten.
5.9. Die Gewährleistungsfrist beträgt bei Sachen, die entsprechend ihrer üblichen Verwendungsweise für ein
Bauwerk verwendet werden 66 Monate und im Übrigen 36 Monate, gerechnet ab Gefahrübergang,
soweit sich nicht aus Vertrag oder Gesetz eine längere Gewährleistungsfrist ergibt und die gesetzlichen
Bestimmungen der §§ 478, 479 BGB nicht eingreifen.

6. Haftung des Lieferanten/Versicherungsschutz

6.1. Werden wir aufgrund eines Produktschadens, für den der Lieferant verantwortlich ist, von Dritten auf
Schadensersatz in Anspruch genommen, hat uns der Lieferant auf erstes Anfordern von allen
Ansprüchen Dritter einschließlich der notwendigen Kosten zur Abwehr dieser Ansprüche freizustellen,
wenn der Lieferant die Ursache in seinem Herrschafts- und Organisationsbereich gesetzt hat.
6.2. Müssen wir aufgrund eines Schadensfalls i.S.v. Ziff. 6.1. eine Rückrufaktion durchführen, ist der
Lieferant verpflichtet, uns alle Aufwendungen zu erstatten, die sich aus oder im Zusammenhang mit der
von uns durchgeführten Rückrufaktion ergeben. Wir werden, soweit es uns möglich und zeitlich
zumutbar ist, den Lieferanten über den Inhalt und den Umfang der Rückrufaktion unterrichten und ihm
Gelegenheit zur Stellungnahme geben. Weitergehende gesetzliche Ansprüche von uns bleiben hiervon
unberührt.
6.3. Der Lieferant ist verpflichtet, eine Produkthaftpflicht-Versicherung mit einer für die Ware angemessene
Deckungssumme pro Personen-/Sachschaden abzuschließen und aufrecht zu halten. Weitergehende
gesetzliche Ansprüche von uns bleiben hiervon unberührt.
6.4. Werden wir von dritter Seite in Anspruch genommen, weil die Lieferung des Lieferanten ein gesetzliches
Schutzrecht des Dritten verletzt, verpflichtet sich der Lieferant, uns von diesen Ansprüchen freizustellen,
einschließlich aller notwendigen Aufwendungen, die uns im Zusammenhang mit der Inanspruchnahme
durch den Dritten und deren Abwehr entstanden sind, es sei denn, der Lieferant hat nicht schuldhaft
gehandelt. Wir sind nicht berechtigt, ohne schriftliche Einwilligung des Lieferanten die Ansprüche des
Dritten anzuerkennen und/oder Vereinbarungen mit dem Dritten bzgl. dieser Ansprüche abzuschließen.
Die Verjährung für diese Freistellungsansprüche beträgt 36 Monate, gerechnet ab Gefahrübergang.

7. Geheimhaltung/Eigentumsvorbehalt

Alle von uns erhaltenen Teile und Unterlagen bleiben unser Eigentum. Der Lieferant darf diese nur mit unserer
schriftlichen Einwilligung außerhalb dieses Vertrages verwerten und/oder an Dritte weitergeben bzw. diese
Dritten zugänglich machen. Nach Erfüllung des jeweiligen Vertrages hat der Lieferant diese auf eigene Kosten
unverzüglich an uns zurückzugeben.

8. Gerichtsstand/Erfüllungsort/Anwendbares Recht

8.1. Die Vertragssprache ist Deutsch.
8.2. Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand für Lieferungen und Zahlungen (einschließlich
Scheckklagen) sowie sämtliche sich zwischen dem Verkäufer und dem Käufer ergebende Streitigkeiten
aus den zwischen ihnen geschlossenen Verträgen ist unser Firmensitz, soweit der Lieferant Kaufmann
i.S.d. Handelsgesetzbuchs (HGB) ist.
8.3. Die Beziehungen zwischen den Vertragsparteien regeln sich ausschließlich nach dem in der
Bundesrepublik Deutschland geltenden Recht unter Ausschluss der Bestimmungen des internationalen
Privatrechts und des UN-Kaufrechts (CISG).

9. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser allgemeinen Einkaufsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam,
undurchführbar oder nichtig sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt.

Stand: 01.01.2016

Anschrift

HEYDE Maschinen-Service GmbH
Albin-Trommler-Str. 3
08297 Zwönitz

Telefon 037754 50 90
heyde@heydeservice.de

Mo bis Do 6.30 - 17.00 Uhr
Fr 6.30 - 16.00 Uhr

Karriere bei HEYDE

Lust auf was Neues?
Willkommen im HEYDE-Team. Wir suchen ... genau dich!

Rauf auf die Karriereleiter. Das HEYDE-Team wächst ständig weiter und dafür brauchen wir Unterstützung. Was wir bieten? Einen spannenden Job in einem tollen Team. Verantwortungsvolle Arbeit, abwechslungsreich, interessant. Klingt gut? Zeig uns, was du drauf hast. Aktuelle Stellenausschreibungen gibt es hier.

Kontakt